Dienstag, 5. Februar 2013

Mobiles Internet im Aufschwung begriffen


Mit der Verbreitung von Smartphones und Co. hat sich das mobile Surfen von überall rasant durchgesetzt. Mittlerweile ist die Nutzung des multifunktionalen Mobilgeräts zu einer Selbstverständlichkeit im Alltagsleben vieler Menschen geworden. Circa 21, 30 Millionen Nutzer gehen in Deutschland via Smartphone unterwegs ins Internet. Damit hat das Smartphone nicht nur das herkömmliche Handy von seinem Thron gestoßen, auch als Zweitgerät kommt es immer häufiger zum Einsatz. Fast jeder sechste User nutzt das mobile Netz als Alternative zum klassischen Stand-PC. In einem Zusammenhang mit der wachsenden mobilen Internetnutzung steht der insgesamt gestiegene Konsum von digitalen Medien. Vor allem neben dem Fernsehen gehen immer mehr Menschen zwischen 14 und 49 Jahren online. Das Second Screen - die parallele Nutzung von Smartphone, Tablet oder Laptop ist zu einem neuen Trend geworden, der mobile Endgeräte wie das iPhone zu einem unentbehrlichen Begleiter werden lässt.

Das richtige Modell im Smartphone-Vergleich finden

Wer noch nicht auf dem Trend aufgesprungen ist oder sich ein neues Zweitgerät für die mobile Internetnutzung anzuschaffen gedenkt, der kann sich den Smartphone Vergleich eines DSL-Anbieters seiner Wahl für die Suche nach einem passenden Smartphone zunutze machen. Im Online Smartphone Vergleich von 1&1 kann man beispielsweise drei Modelle auf einem Blick unmittelbar aneinander gegenüberstellen. In einer übersichtlichen Tabelle mit entsprechenden Fotos der Smartphone-Modelle aus unterschiedlichen Perspektiven können die Geräte einfach und bequem im Hinblick auf die jeweils zentralen Kaufkriterien wie Ausstattungsmerkmale, technische Daten, Surfgeschwindigkeit etc. miteinander verglichen werden.

Smartphone günstiger bei Vertragsabschluss

Zu dem Angebot eines Smartphone-Vergleichs gehört weiterhin die Option, das auserwählte Modell direkt beim DSL-Anbieter online bestellen zu können. Dabei gibt es das Smartphone entweder kostenlos oder zu ermäßigten Konditionen zu dem Handyvertrag dazu. Die Verträge umfassen für gewöhnlich eine Flatrate für den Mobilfunk. Dazu zählen im Einzelnen eine Flatrate für Telefonate in das deutsche Festnetz- und Mobilfunknetz und dazu eine Flatrate für die Nutzung des mobilen Netzes wie auch ein Online-Speicher von variierenden Kapazitäten. Abhängig von der jeweiligen Intensität und Häufigkeit, mit der das Smartphone zum Telefonieren und Surfen gebraucht wird, zahlen sich die verschiedenen Flatrate-Tarife für jeden Nutzer aus.

Beliebte Posts